Manuelle Verfahren

… werden angewendet bei allen direkten und indirekten Beschwerden des Bewegungsapparates wie: Rücken, Nacken und Kopfschmerzen, Beckenschiefstand, Ischialgie, Hexenschuß, Bandscheibenvorfällen, Gelenkbeschwerden, rheumatischen Erkrankungen, Migräne, Schwindel, Tinnitus, sowie bei vegetativen und nervösen Beschwerden.

 

Konduktive Körpertherapie – Sanjo

… ist eine manuelle Behandlungsmethode zur Lösung muskulärer Verspannungen und struktureller Fehlstellungen.

Der Grundgedanke ist einfach: Kein Muskel bewegt sich ohne Anweisung. Wenn wir also Verspannungen in der Muskulatur dauerhaft lösen wollen, müssen wir dafür sorgen, dass der Muskel von seiner Zentrale aus angewiesen wird, weniger zu tun. Dazu übernimmt der Therapeut während der Behandlung die Arbeit des Muskels und gibt leichte Impulse an das Gehirn. Auf diese Weise wird der Körper veranlasst, unnötige Spannung loszulassen und Fehlstellungen in Gelenken oder von Wirbelkörpern zu korrigieren.

Der Effekt ist eine spürbare und nachhaltige Entspannung, die oft weit über das hinausgeht, was mit einer herkömmlichen Massage zu erreichen ist. Die Behandlung selbst ist wohltuend und angenehm. Ihre Wirkung ist lang anhaltend, weil die Entspannung unmittelbar vom zentralen Nervensystem ausgeht.

In meiner Praxis kombiniere ich die konduktive Körpertherapie gegebenenfalls mit der Dorn-Breuß-Therapie zur sanften Mobilisierung der Wirbelsäule, Massagen und klassischen naturheilkundlichen Anwendungen wie Schröpfen, Baunscheidtverfahren, Wickel oder Einreibungen