Abendländische Heilkunde

Jeder Mensch ist einzigartig.
Nicht nur in Gestalt und Wesen, sondern auch in seiner Art, auf innere und äußere Anforderungen zu reagieren. Aus den genetischen Anlagen, Lebensumständen und Erfahrungen entwickelt sich im Laufe des Lebens Konstitution und Temperament eines Menschen. Ebenso aber auch jede Erkrankung.

Die Abendländische Heilkunde berücksichtigt diese verschiedenen Faktoren in Diagnostik, Ursachenforschung und Therapie. Sie beruht auf einer Jahrhunderte alten Tradition in derenLinie bekannte Ärzte, Heiler und Philosophen wie Hippokrates, Paracelsus, Hildegard von Bingen, Samuel Hahnemann (Homöopathie), Theodor Krauss (Spagyrik) und Rudolf Steiner (Anthroposophische Medizin) stehen. Sie versteht den Menschen als untrennbar verbunden mit Natur und Kosmos, geprägt von der eigenen, persönlichen Geschichte.

Die verwendeten Arzneien werden aus Pflanzen, Mineralien oder Metallen gewonnen. Sie werden entweder als Tee oder Urtinktur eingesetzt, oder in dynamisierter Form, wie in der Homöopathie oder Spagyrik.

 

urinDie Urinfunktionsdiagnostik

… ist ein traditionelles Verfahren der abendländischen Heilkunde zur Beurteilung des Stoffwechsels.
Hierbei wird der Morgenurin des Patienten mit Chemikalien versetzt und erhitzt. Die entstehenden Farb- und Ausfällungsphänomene geben Aufschluss über die Funktion der Stoffwechselorgane Magen, Leber, Galle, Darm, Bauchspeicheldrüse und Niere. Die Ursachen vieler unklarer Beschwerden lassen sich hierdurch aufdecken und erfolgreich behandeln.

Dies gilt nicht nur für Stoffwechselerkrankungen oder Verdauungsbeschwerden. Auch bei anderen Symptomen, wie zum Beispiel bei Herz-Kreislauf-, Haut-, rheumatischen oder stressbedingten Erkrankungen kann diese Untersuchung wichtige Hinweise über die Ursachen geben. Die Urinfunktionsdiagnostik ermöglicht neben der Beurteilung seines Stoffwechsels auch die des sogenannten Kraftwechsels.

Der Stoffwechsel verarbeitet die Nahrung, die wir täglich zu uns nehmen.
Fehlernährung, Giftstoffe, Stress, innere Anspannung oder Kräftemangel können zu Entgleisungen führen, die in der Urinfunktionsdiagnostik aufgedeckt werden.

Der Kraftwechsel verarbeitet eine unsichtbare Grundkraft, die wir unter anderem durch unseren Atem, den Schlaf und Energieleitbahnen im Körper nähren. Auch hier kann es zu Störungen kommen, die ausgeglichen werden sollten.

Stoff- und Kraftwechsel sind untrennbar miteinander verbunden und unerlässlich für unsere Gesundheit. Arzneien und Anwendungen der Abendländischen Heilkunde berücksichtigen Stoffwechsel und Kraftwechsel gleichermaßen.